Sie sind hier: Elektromaterial

Zutrittssysteme für Bürogebäude

Das gestiegene Sicherheitsbewusstsein in vielen Betrieben erfordert neue Sicherungsmaßnahmen, die unbefugten den Zugang zu Büros erschweren. Ein normales Schloss, mit Schlüssel oder Zahlenkombination reichet in sensiblen Bereichen nicht aus. Die Unternehmen setzen vermehrt auf Systeme, die zum Zutritt berechtigte Personen automatisch erkennen und lediglich einen begrenzten Zugang gewähren.

Fingerscanner und biometrische Erfassung für mehr Sicherheit
Der Nachteil von herkömmlichen Schlüssel-Schlosssystemen, zu denen auch Zahlencodes und Zahlenschlösser gehören, liegt auf der Hand. Das Sicherheitssystem erkennt zwar, den passenden Schlüssel oder Code, nicht aber denjenigen der Zutritt erlangt. Schüssel können gestohlen und Codes ausgekundschaftet werden. Selbst ein ehrlicher und zuverlässiger Mitarbeiter kann durch Leichtsinn oder nach einem Überfall einem unberechtigten Zutritt verschaffen. Es macht daher Sinn die zugangsberechtigten Personen biometrisch zu erfassen oder einen Fingerscanner als Schlüsselersatz einzusetzen. Da hier körperliche Merkmale als Schlüssel dienen, ist ein Missbrauch weitgehend ausgeschlossen. Die modernen Zugangssysteme koppeln die Person an den Zugang, nicht einen Schlüssel. Das macht die Systeme sicher.

Unverlierbare Schlüssel sorgen für einfachen Zutritt
Der Vorgang eine Person biometrisch zu erfassen oder den Fingerabdruck abzuspeichern dauert nur wenige Minuten, der Zeitaufwand übersteigt den einer normalen Schlüsselausgabe nicht. In den meisten Betrieben werden ohnehin Mitarbeiterausweise erstellt und ausgegeben. Bei dieser Gelegenheit ist es problemlos möglich, den Mitarbeiter auch biometrisch zu erfassen. Egal ob Fingerscanner oder Gesichtserkennung Basis des Zugangsystems sind, die Vorteile überzeugen nicht nur unter dem Aspekt der Sicherheit. Die Mitarbeiter müssen in Zukunft nicht mehr daran denken, einen Schlüssel mitzunehmen oder sich mit der Eingabe eines Codes aufhalten, Sie können jeden Bereich betreten, denn der eigene Körper wird zum Schlüssel. Doppelte Wege, weil ein Schlüssel vergessen wurde, entfallen, der Arbeitsalltag wird insgesamt einfacher. Jeder Mitarbeiter kann problemlos seinen Arbeitsbereich betreten oder verlassen, eine Erfassung, wer zu welcher Zeit an welchem Ort war, ist problemlos möglich.

Spezifische Problemlösungen in Bürogebäuden
In modernen Bürogebäuden haben viele Personen Zutritt, eine große Anzahl davon, darf lediglich bestimmte Gebäudeteile betreten oder hat nur zu genau definierten Zeiten Zugang. Da die Zugangssysteme grundsätzlich mit einer umfassenden Software verwendet werden, ist es kein Problem, begrenzte Zugangszeiten oder bestimmte Räume einzuprogrammieren. Denken Sie an die Problemfelder, welche durch mobile Einsatzbereiche oder vorübergehend Beschäftigte entstehen. Die komplexen Zugangssysteme schaffen die Möglichkeit, Mitarbeitern nur für bestimmte Bereiche und zu genau festgelegten Zeiten Zutritt zu gewähren. Mit dem Auslaufen des befristeten Arbeitsvertrages verliert der betreffende automatisch und ohne zusätzliche Maßnahme die Berechtigung die Gebäude zu betreten. Die Notwendigkeit auf die Rückgabe von Schlüsseln zu bestehen entfällt, Zugangcodes müssen nicht ständige geändert werden.

XXX